Loading...

Erster Platz für BG 89

Rotenburger Vereine für beste Jugendarbeit prämiert

Die Idee, Vereine für die Nachwuchsförderung auszuzeichnen, hatte Sportausschussvorsitzender Gilberto Gori. Bei der Umsetzung wurde er von SR-Geschäftsführer Reinhard David, Bürgermeister Detlef Eichinger sowie den Ratsmitgliedern Anja Bombek und Hans Hagedorn unterstützt, die auch die Jury bildeten. Das Preisgeld von 5.000 Euro kam vom Kuratorium Stadtwerkestiftung.

Von 40 angeschriebenen Vereinen bewarben sich 15 um einen Preis. Bewertet wurden die Anzahl an regelmäßig teilnehmenden Jugendlichen, die Integrationsarbeit, der Anteil von jungen Sportlern am Spielbetrieb, die Art der Aktivitäten, ob sie sich im Verein wohlfühlen und last but not least die Aussagekraft der Bewerbung.

Erster und zweiter Sieger lagen dicht beieinander. Auch die Handballabteilung des Tus Rotenburg wurde dafür gelobt, dass sehr viele Kinder und Jugendliche im Verein tätig sind und betreut werden, darunter viele mit Migrationshintergrund. "In beiden Vereinen überzeugte ein Konzept, das nicht nur der sportlichen Förderung sondern auch der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder dient“, sagte David während der Preisverleihung. Die Tus-Handballer bekamen einen Gutschein über 1.000 Euro für die Nachwuchsförderung.

Der RSV, der TC Grün-Weiß Rotenburg, die Aerobic-Abteilung des Tus, die DLRG und die Badmintonabteilung des SV Fortuna 83 teilen sich den dritten Platz und erhielten jeweils 500 Euro für die Jugendarbeit.

Der Preis soll regelmäßig, jedoch nicht jährlich vergeben werden. "Jetzt müssen wir erst wieder Geld verdienen“, meinte David.

© Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren:

Was ist ein Block-Heizkraftwerk (BHKW)?

Was genau ist das BHKW, das Gerät, das Wärme und Strom gleichzeitig erzeugt? Für wen kommt der Einsatz eines BHKW in Betracht? Erfahren Sie mehr auf unseren Business-Wärme Seiten für Geschäftskunden

Erfahren Sie mehr

Strom aus der Natur

Homeoffice, E-Mobilität und noch viel mehr - der dafür nötige Strom ist aus dem Alltag nicht wegzudenken. Gehen Sie den ersten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Helfen Sie mit, unsere Natur zu bewahren. Wechseln Sie zu Ökostrom!

Erfahren Sie mehr

Energietipps

Wenn man sich nicht selbst bewegt, bewegt sich nichts. Sie können viel mehr zum Umweltschutz beitragen, als Sie denken. Und das durch oft nur kleine Veränderungen im Lebensstil.

Erfahren Sie mehr