Loading...

Gaspreis steigt

Rotenburg. (ww). Diese Nachricht ist mit Blick auf den kommenden Winter weniger schön: Die Stadtwerke Rotenburg erhöhen zum 1. September den Gaspreis.

Zu diesem Schritt sei das Unternehmen leider gezwungen, wie Stadtwerke-Chef Reinhard David im Gespräch mitteilt. Als Gründe nennt er unter anderem Ölpreissteigerungen sowie die Erdgasverknappung in Europa. "Unsere Beschaffungskosten sind deutlich gestiegen.“

Letztmalig wurde der Gaspreis von den Stadtwerken zum 1. September 2008 angehoben. Damals auf 6,31 Cent pro Kilowattstunde brutto. Im Anschluss jedoch folgten sogar vier Preissenkungen in Folge. Nun sei der Anstieg des Arbeitspreis erforderlich – und zwar um einen Cent brutto auf dann 5,70 Cent pro Kilowattstunde brutto. Der Grundpreis bleibt jedoch unverändert, betont der Geschäftsführer und verweist darauf, dass die Stadtwerke mit ihren Werten trotzdem weiterhin zu den günstigsten Anbietern bundesweit zählten.

Und wie ist die weitere Entwicklung? Ölpreis, Wechselkurse, Staatsbankrotte – viele Faktoren seien nicht  berechenbar. Dazu könnte mittelfristig die Energiewende mehr Gaskraftwerke und dadurch eine stärkere Nachfrage nach Gas mit sich bringen. Alles Zukunftsmusik und mit einem Fragezeichen versehen.

Der Preis für Strom bleibt übrigens bis zum 1. Februar konstant.

© Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren:

Was ist ein Block-Heizkraftwerk (BHKW)?

Was genau ist das BHKW, das Gerät, das Wärme und Strom gleichzeitig erzeugt? Für wen kommt der Einsatz eines BHKW in Betracht? Erfahren Sie mehr auf unseren Business-Wärme Seiten für Geschäftskunden

Erfahren Sie mehr

Strom aus der Natur

Homeoffice, E-Mobilität und noch viel mehr - der dafür nötige Strom ist aus dem Alltag nicht wegzudenken. Gehen Sie den ersten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Helfen Sie mit, unsere Natur zu bewahren. Wechseln Sie zu Ökostrom!

Erfahren Sie mehr

Energietipps

Wenn man sich nicht selbst bewegt, bewegt sich nichts. Sie können viel mehr zum Umweltschutz beitragen, als Sie denken. Und das durch oft nur kleine Veränderungen im Lebensstil.

Erfahren Sie mehr