Loading...

Weil Hilfe weiter nötig ist

Rotenburg. (r/ww). Im Gedenken an die Tschernobylkatastrophe vor 25 Jahren findet am Sonntag, 26. Juni, 16 bis 19 Uhr, erneut ein Sponsorenlauf am Rotenburger Weichelsee statt.

Teilnehmen können alle, die den Aufbau einer medizinischen Ambulanz in Stari Lepel im Bezirk Witebsk  (Weißrussland) unterstützen wollen. Dort wurde in den vergangenen Jahren durch Freiwillige der Organisation Heimstatt-Tschernobyl ein Dorf mit 22 Häusern für Familien aus dem Tschernobyl-Gebiet errichtet, die ihre Heimat wegen der noch immer drohenden Strahlengefahr und der dadurch zwangsläufigen Gesundheitsgefährdung verlassen haben.

Jeder Läufer hat die Aufgabe, für seine Teilnahme Sponsoren zu gewinnen, die für jeweils eine Laufrunde einen
selbstgewählten Betrag zahlen. Die damit gesammelten Gelder werden für den Neubau der Ambulanz verwendet, die eine medizinische Basisversorgung für etwa 2.800 Menschen bieten wird. Bereits 2005 und 2006 hatten Läufer aus dem Landkreis Rotenburg bei Sponsorenläufen am Weichelsee den Bau einer Ambulanz im zweiten Umsiedlerdorf Drushnaja (Bezirk Mjadel) mit mehr als 13.000 Euro unterstützt. Diese wurde modellhaft das erste Gebäude mit Niedrigenergiestandard auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion.

Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Stadtwerke, die damit als lokaler Energieversorger "die weltweite Bedeutung einer atomstromfreien Zukunft unterstreichen“, heißt es. Teilnahmeformulare gibt es im Kundencenter der Stadtwerke in der Großen Straße 41 und in der Kinderarztpraxis Dr. Dembowski & Meyer in der Gerberstraße 19.

© Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren:

Was ist ein Block-Heizkraftwerk (BHKW)?

Was genau ist das BHKW, das Gerät, das Wärme und Strom gleichzeitig erzeugt? Für wen kommt der Einsatz eines BHKW in Betracht? Erfahren Sie mehr auf unseren Business-Wärme Seiten für Geschäftskunden

Erfahren Sie mehr

Strom aus der Natur

Homeoffice, E-Mobilität und noch viel mehr - der dafür nötige Strom ist aus dem Alltag nicht wegzudenken. Gehen Sie den ersten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Helfen Sie mit, unsere Natur zu bewahren. Wechseln Sie zu Ökostrom!

Erfahren Sie mehr

Energietipps

Wenn man sich nicht selbst bewegt, bewegt sich nichts. Sie können viel mehr zum Umweltschutz beitragen, als Sie denken. Und das durch oft nur kleine Veränderungen im Lebensstil.

Erfahren Sie mehr